BUKOWSKI


gibt´s ein Leben vor dem Tod

(M&T: Boris Bukowski)

die Frage aller Fragen ist: war es das?
war das schon alles oder kommt noch was?
sitzen wir am Ende noch im falschen Boot?
und: gibt’s ein Leben vor dem Tod?

Helden werden wir wohl keine mehr werden
dazu sind wir nicht geboren, denn wir leben gern
komm wir machen Liebe und wir machen Lärm
wir sind sowieso zu alt um jetzt noch jung zu sterben

die Frage wird uns täglich neu gestellt
wenn uns die Morgendepri niederhält
die eingemachte Frage, die uns stets bedroht:
gibt’s ein Leben vor dem Tod?

in welchem Leben willst du glücklich sein?
in diesem oder darf es auch im nächsten sein?
lieber Gott mach uns ein Angebot!
gibt’s ein Leben vor dem Tod?

komm wir ziehen die Decke über beide Ohren
an diesem Scheisstag haben wir nichts verloren
wir wollen Brot UND Spiele, nicht nur eins davon
wir wollen nicht die Wahrheit, nur die Illusion

am Ende steht der Anfang und am Anfang war das Wort
ja, wir wollen von allem, aber das sofort!
nirgends steht geschrieben dass wir uns still
verpissen müssen
wir dürfen alles dürfen weil wir gar nix müssen
müssen

gibt’s ein Leben vor dem Tod?
gibt’s ein Leben vor dem Tod?
gibt’s ein Leben vor dem Tod?



nach oben




wir leben auf der Aschenbahn

(M&T: Boris Bukowski)

Wir leben auf der Aschenbahn
Wer schneller ist kommt früher an
Jeder läuft so schnell er kann
Wir leben auf der Aschenbahn
Wir leben auf der Aschenbahn
Das hinter uns ist abgetan
Schneller als der Schatten sein
So holen uns keine Schatten ein
Keine Zeit für Müdigkeit, tut uns leid
Immer mit dem Fuß am Gas haben wir Spaß

Wir leben auf der Aschenbahn
mit Haken und mit Maschen dran
Wo das Leben uns niederwaschen kann
Und täglich böse überraschen kann
Aschenbahn, Aschenbahn
Aschenbahn

Wir richten unsren Blick nach vorn
Und keinen Blick zurück im Zorn
Gewinner sind am Weg nach vorn
Wer hinten ist hat schon verloren

Zeit ist Geld und umgekehrt
das andere hat keinen Wert
Keine Zeit für Grübelei
Was vorbei ist ist vorbei
Für Gegenwart und Vergangenheit keine Zeit
Es zählt nur die Geschwindigkeit, wir sind bereit
Wer schneller ist kommt besser an, ist besser dran
Nur der Blick nach vorne bringts, schau nicht links

Wir leben auf der Aschenbahn
Und rundherum ist Maschenzaun
Und jeder Kilometer später
Ist ein leerer Kilometer

Wir leben auf der Aschenbahn
Wo jeder uns verarschen kann
Wir tauschen unsre Zeit gegen Geld
Und glauben wir machen das Geschäft der Welt
Aschenbahn, Aschenbahn
Aschenbahn



nach oben




im Namen Gottes Amen

(M: Boris Bukowski / T: Boris Bukowski & Thomas Spitzer)

liebe deinen Nächsten wie du dich selber liebst
nur wenn er anders denkt als du dann schlage lieber
zu bevor du ihm vergibst

jedem seinen Glauben und jedem seinen Gott
nur wenn der anders heißt als deiner, den du preist
dann schlag ihn lieber tot

heilig waren viele Kriege, heilig ist auch die Gewalt
Glaubenssiege wurden stets mit Blut bezahlt
der Scheiterhaufen stand in Flammen
im Namen Gottes Amen

manche Kulturen wurden für immer missioniert
man wollte sie bekehren im Namen unsres Herrn
und hat sie ausradiert

auch heute sind die Schäfchen zum Sterben
gern bereit
weil man sie besser lenkt wenn einen Platz man
ihnen schenkt in der Ewigkeit

selbsternannte Götter auf Erden
machen Völker sich untertan
mit Fanatismus und religiösem Wahn
und inszenieren immer neue Dramen
im Namen Gottes Amen

heilig waren viele Kriege, heilig ist auch die Gewalt
Glaubenssiege wurden stets mit Blut bezahlt
und sie führen Krieg unter falschem Namen
im Namen Gottes Amen



nach oben




mein Herz schlägt immer noch nach dir

(M&T: Boris Bukowski)

mein Herz schlägt immer noch nach dir
hab ich dich auch nicht mehr hier bei mir
und kann dich bis wir uns wiedersehen
vielleicht erst in einem nächsten Leben
nur mit geschlossenen Augen sehen

egal was schuld war, es ist zu spät
und ändert nichts dran wie’s mir geht
wenn ich dich auch für alle Zeit aus den Augen verlier
mein Herz schlägt immer noch nach dir

hab meine Koffer weggeworfen
als wir zwei uns begegnet sind
und ich hab nie gewusst womit
hab ich dich eigentlich verdient
was der Wind bringt nimmt der Wind wieder mit

mein Herz schlägt immer noch nach dir
was ich erlebt hab bleibt in mir
und ich würde nichts von dem
was ich erlebt hab übergehen
könnt ich es einmal noch erleben

und ich kann dich zu jeder Zeit
auch bei Dunkelheit
mit geschlossenen Augen sehen

und würde alles in mir
an Einsamkeit erfrieren
mein Herz schlägt immer noch nach dir


nach oben




kokain

(M: Robby Musenbichler /T: Boris Bukowski)

du bist mein Verlust und mein Gewinn
du bist mein Ende, du bist mein Beginn
ich weiß, dass ich dir total verfallen bin

in meinem Leben führst du die Regie
du bist mein Motor und meine Energie
doch das was du gibst, das kriegt man nur geliehen

du bist wie Kokain, Kokain
baust mich auf und machst mich hin

du bist der Stoff aus dem meine Träume sind
du bist mein Anfang, du bist mein Ruin
du bist mein Gift und meine Medizin

du bist wie Kokain, Kokain
krieg dich nicht mehr aus dem Sinn

du bist wie Kokain, Kokain
baust mich auf und machst mich hin



nach oben